Ostkarpaten


Ostkarpaten

p1p5

Ostkarpaten
Topographie der Karpaten

Topographie der Karpaten

Höchster Gipfel Pietros (2.305 m)
Lage Rumänien, Ukraine, Slowakei, Polen
Teil der Karpaten
Koordinaten 47° 36′ N, 24° 38′ O47.594524.63642305Koordinaten: 47° 36′ N, 24° 38′ O
Die rumänischen Ostkarpaten
Gliederung der Ostkarpaten
Ostkarpaten – Bieszczady, Polen

Die Ostkarpaten (slowakisch Východné Karpaty, polnisch Karpaty Wschodnie, ukrainisch Східні Карпати / Schidni Karpaty, rumänisch Carpații orientali) sind ein Teil des ostmitteleuropäischen Gebirges der Karpaten. Sie bilden die Fortsetzung der Westkarpaten und umfassen das Gebiet etwa von der Stadt Bardejov (Slowakei) bis zum Predealpass (Rumänien). In Polen gehören vor allem die Bieszczady zu den Ostkarpaten.

Im weitesten Sinne, jedoch eher selten, wird der Begriff Ostkarpaten als Bezeichnung für die gesamten Südostkarpaten verwendet.

Die Ostkarpaten im engeren Sinne liegen vollständig in Rumänien und markieren hier die Grenze zwischen den Landesteilen Siebenbürgen und Moldau. Die höchste Erhebung ist der Pietros mit 2305 m. Als Nordgrenze der Ostkarpaten gilt der Prisloppass (1416 m; an der östlichen Grenze der Region Maramureș zwischen den Munții Maramureșului und dem Rodnaer Gebirge) in Rumänien. Die Südgrenze wird am Predealpass gezogen. Größere Städte der Region sind Piatra Neamț und Bacău. Die Ostkarpaten sind dem Fremdenverkehr noch wenig erschlossen.

Gliederung

Die Ostkarpaten sind durch viele Längstäler geprägt und dementsprechend in eine Vielzahl von Teilgebirgen gegliedert. Deren Bezeichnung, Abgrenzung und weitere Untergliederung ist nicht einheitlich und wird außer von topografischen auch von geologischen und touristischen Aspekten bestimmt.

Die wichtigsten Gebirge der Ostkarpaten (im engeren Sinne) von Nord nach Süd sind:

  • Rodna
  • Suhard
  • Obcinele Bucovinei mit den Teilgebirgen
Obcina Mestecănișului
Obcina Feredeului
Obcina Mare
  • Bârgau
  • Giumalău
  • Rarău
  • Călimani
  • Bistrița
  • Stânișoara
  • Ceahlău
  • Giurgeu
  • Gurghiu
  • Gosman
  • Tarcău
  • Hășmaș
  • Harghita
  • Culmea Petricica
  • Ciuc
  • Berzunț
  • Nemira
  • Ciomatu
  • Vrancea
  • Bodoc
  • Baraolt
  • Perșani
  • Munții Buzăului mit den Teilgebirgen
Penteleu
Podu Calului
Siriu
Tătaru
Ivaneț
Meteoru
  • Intorsura
  • Baiu (Gârbova)
  • Grohotiș
  • Ciucaș
  • Munții Bârsei mit den Teilgebirgen
Măgura Codlei
Postăvarul
Piatra Mare

Siehe auch Hauptartikel: Gliederung der Karpaten

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karpathen — Topografie der Karpaten 1. Äußere Westkarpaten, 2. Innere Westkarpaten, 3. Äußere Ostkarpaten, 4. Innere Ostka …   Deutsch Wikipedia

  • Karpaten — Topografie der Karpaten 1. Äußere Westkarpaten, 2. Innere Westkarpaten …   Deutsch Wikipedia

  • Gliederung der Karpaten — Die Gliederung der Karpaten ist nicht einheitlich festgelegt. Während z. B. in der Slowakei eine flächendeckende, systematische Einteilung existiert, gibt es insbesondere für die Ukraine nur lückenhafte, teilweise auch widersprüchliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Geographie der Slowakei — Lage der Slowakei in der Europäischen Union Die Slowakei ist ein Land im östlichen Mitteleuropa. Sie nimmt Teile der Karpaten und nördliche Randgebiete des Pannonischen Beckens ein. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Karpatenvorland — Überblick zum Karpatensystem 1. Äußere Westkarpaten, 2. Innere Westkarpaten, 3. Äußere Ostkarpaten, 4. Innere Ostkarpaten, 5. Südkarpaten, 6. Westrumänische Karpaten, 7. Transsilvanisches Becken, 8. Serbische Karpaten Das Karpatenvorland liegt an …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalpark Poloniny — Národný park Poloniny Panorama des Nationalparks …   Deutsch Wikipedia

  • Karpaten — Kar|pa|ten <Pl.>: Gebirge in Mitteleuropa. * * * Karpaten,   früher Karpathen, polnisch, ukrainisch Karpạty, tschechisch, slowakisch Kạrpati, rumänisch Carpaţi [kar patsj], ungarisch Kárpátok [ ka:rpa:tok], Gebirge im südöstlichen… …   Universal-Lexikon

  • Geomorphologische Einteilung der Slowakei — Die Geomorphologische Einteilung der Slowakei erfolgt in hierarchischer Form, wobei die Hauptunterteilung innerhalb des Alpen Himalaya Systems in die Subsysteme der Karpaten und des Pannonischen Beckens vorgenommen wird. Diese Subsysteme werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Marosch — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltKoordinaten fehlen! Hilf mit.Vorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Mureş / Maros …   Deutsch Wikipedia

  • Mieresch — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltKoordinaten fehlen! Hilf mit.Vorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Mureş / Maros …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.