Oslo 13


Oslo 13

Oslo 13 war eine im Jahr 1981 gegründete und von Jon Balke geleitete norwegische Jazzband, die bis 1993 bestand.

Oslo 13 wurde 1981 als Forum für junge Jazzmusiker der Osloer Jazzszene gegründet. Ein Großteil der Musik ist vom Keyboarder Jon Balke komponiert und arrangiert, der auch für den typisch skandinavischen Sound verantwortlich zeichnet. In ihr spielten in häufig wechselnden Besetzungen die führenden Musiker der norwegischen Jazzszene, wie die Trompeter Nils Petter Molvær, Jens Petter Antonsen und Staffan Svensson, die Posaunisten Torbjørn Sunde und Dag Einar Eilertsen, der Tubist Geir Løvold, die Saxophonisten Morten Halle, Tore Brunborg, Erik Balke, Olav Dale, Arne Frang, Trygve Seim und Thomas Gustavsson, der Bassist Carl Morten Iversen sowie die Schlagzeuger Audun Kleive und Jon Christensen.

1981 nahm Oslo 13 das Album Anti Therapy bei Odin Records auf. Für das Album Off Balance (Odin Records, 1988) wurden sie 1988 mit dem norwegischen Spellemannprisen ausgezeichnet. 1992 erschien das Album Nonsentration auf dem Münchner ECM Label; als letztes Werk der Band wurde 1992 das Album Oslo 13 Live auf dem Label Curling Legs veröffentlicht.

Trygve Seim wurde 1992 zu Jon Balkes Gruppe berufen; 1994 übernahm er gemeinsam mit Morten Halle und Torbjørn Sunde die Leitung der Gruppe unter dem neuen Namen 1300 Oslo.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Oslo — Escudo …   Wikipedia Español

  • Oslo — De haut en bas et de gauche à droite : quartier de Bjørvika, Hôtel de ville d Oslo et Opéra d Oslo …   Wikipédia en Français

  • OSLO — OSLO, capital of Norway. When the law of 1814 prohibiting the admission of Jews to Norway was revoked in 1851, a Jewish community began to develop in Oslo; it acquired land for a cemetery in 1869 and was officially established in 1892 with 29… …   Encyclopedia of Judaism

  • Oslo S — Oslo Sentralstasjon (dt. Oslo Zentralstation), allgemein abgekürzt als Oslo S, ist der Hauptbahnhof der Stadt Oslo. Außerdem ist er der größte Bahnhof des gesamten norwegischen Eisenbahnnetzes. Täglich wird Live im Bahnhof die Sendung Oslo TV von …   Deutsch Wikipedia

  • Oslo SK — Oslo Skøiteklub (OSK) is a sports club in Oslo. Its home arena is Frogner Stadion. The club has departments for speed skating and figure skating.[1] Contents 1 Establishment 2 Arena 3 Pro …   Wikipedia

  • OSLO — OSL Capitale de la Norvège, Oslo est située à l’extrémité méridionale du pays, au fond d’un étroit fjord qui s’insinue en doigt de gant sur une longueur de 100 kilomètres et dont l’accès était facile à défendre. Oslo, qui semble avoir été fondée… …   Encyclopédie Universelle

  • Oslo — es la ciudad capital de Noruega, y hacia enero del 2003 habitan en ella 517.401 personas, 11,4% de la población total de Noruega. El área metropolitana se extiende a los alrededores del condado de Akershus y tiene una población de 783.829 (enero… …   Enciclopedia Universal

  • Oslo — er hovedstaden i Norge. Byen har 512.589 indbyggere per 1. januar 2002, svarende til 11,3% af befolkningen. Arealet er på 454 kvadratkilometer. Oslo blev grundlagt cirka i år 1048 af kong Harald Hardråde. Efter en ødelæggende brand i 1624 blev… …   Danske encyklopædi

  • Oslo — Oslo, MN U.S. city in Minnesota Population (2000): 347 Housing Units (2000): 162 Land area (2000): 0.356617 sq. miles (0.923634 sq. km) Water area (2000): 0.024148 sq. miles (0.062544 sq. km) Total area (2000): 0.380765 sq. miles (0.986178 sq.… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Oslo, MN — U.S. city in Minnesota Population (2000): 347 Housing Units (2000): 162 Land area (2000): 0.356617 sq. miles (0.923634 sq. km) Water area (2000): 0.024148 sq. miles (0.062544 sq. km) Total area (2000): 0.380765 sq. miles (0.986178 sq. km) FIPS… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.