Orechowo-Sujewo


Orechowo-Sujewo
Stadt
Orechowo-Sujewo
Орехово-Зуево
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/AltFöderationskreis Zentralrussland
Oblast Moskau
Rajon Orechowo-Sujewo
Bürgermeister Oleg Aparin
Gegründet 1917
Stadt seit 1917
Fläche 36 km²
Höhe des Zentrums 120 m
Bevölkerung 122.000 Einw. (Stand: 2007)
Bevölkerungsdichte 3.389 Ew./km²
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)4964
Postleitzahl 142600–142613
Kfz-Kennzeichen 50, 90, 150
OKATO 46 457
Website http://www.ozmo.ru/
Geographische Lage
Koordinaten 55° 48′ N, 38° 58′ O55.838.966666666667120Koordinaten: 55° 48′ 0″ N, 38° 58′ 0″ O
Orechowo-Sujewo (Russland)
Red pog.svg
Orechowo-Sujewo (Oblast Moskau)
Red pog.svg
Oblast Moskau
Liste der Städte in Russland

Orechowo-Sujewo (russisch Оре́хово-Зу́ево) ist eine russische Stadt mit rund 122.000 Einwohnern (Stand 2007) in der Oblast Moskau. Sie liegt rund 90 km östlich von Moskau am Fluss Kljasma, jeweils rund 10 km von den beiden nächstgelegenen Städten Dresna und Likino-Duljowo entfernt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Altes Verwaltungsgebäude in Orechowo-Sujewo
Eine der alten Textilfabriken

Die heutige Stadt entstand 1917 durch die Zusammenlegung mehrerer Gemeinden zu einer Stadt. Das älteste dieser Dörfer war das seit dem frühen 13. Jahrhundert bekannte Sujewo, wo 1797 vom Unternehmer Sawwa Morosow senior eine Seidenmanufaktur gegründet wurde. Darüber hinaus wurden die Orte Orechowo (bekannt seit Ende des 17. Jahrhunderts), Nikolskoje und Dubrowka in die neue Stadt eingemeindet. Noch Jahrzehnte vor der Vereinigung galt diese Gegend als bedeutendes Industriezentrum, nicht zuletzt dank der 1861 erfolgten Anbindung an die Eisenbahnstrecke Moskau–Wladimir. Bereits 1890 gab es in Orechowo 17 Fabriken.

Am 3. Juni 1917 erhielt der neue Ort Stadtrechte. 12 Jahre später wurde er Verwaltungszentrum des neu gebildeten, gleichnamigen Rajons. Bei der Verteidigung Moskaus im Zweiten Weltkrieg gehörten die Industriebetriebe Orechowo-Sujewos zu wichtigen Waffenherstellern, außerdem befanden sich in der von Kämpfen verschonten Stadt mehrere Armeehospitäler.

Wirtschaft und Verkehr

Bahnhof Orechowo-Sujewo

Wichtigste Wirtschaftszweige der Stadt sind die Textilindustrie, die in ihren Anfängen auf das 18. Jahrhundert zurückgeht, und die in jüngerer Zeit aufgebaute сhemische Industrie. Nahe Orechowo-Sujewo befindet sich die zur Transmaschholding gehörende Maschinenfabrik Demichowo, die als Russlands größter Produzent von Eisenbahnzügen für den Personennahverkehr gilt. Ferner ist die Stadt ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt an der Kreuzung der Strecke Moskau–Nischni Nowgorod mit dem Großen Moskauer Eisenbahnring, an dem sich südlich des Personenbahnhofes einer der beiden Haupt-Rangierbahnhöfe des Moskauer Eisenbahnnetzes befindet.

Einige Kilometer nördlich der Stadt verläuft außerdem die Fernstraße M7 von Moskau über Nischni Nowgorod nach Ufa.

Sehenswürdigkeiten

  • Alte Industriebauten aus dem 18.–19. Jahrhundert
  • Heimatmuseum
  • Guslizki-Kloster nahe Orechowo-Sujewo

Söhne und Töchter der Stadt

  • Michail Fedonkin (* 1946), Paläontologe und Pionier der Erforschung präkambrischer Weichkörper-Fossilien
  • Jakow Flier (1912–1977), Pianist
  • Sawwa Morosow (1862–1905), Industrieller und Mäzen, Enkel von Sawwa Wassiljewitsch Morosow, dem Gründer der Sujewoer Seidenfabrik
  • Anna Pawlowa (* 1987), Turnerin
  • Gennadi Spirin (* 1948), Illustrator

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Orechowo-Sujewo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Orechowo-Sujewo — Orẹchowo Sụjewo,   Orẹchovo Zuevo [ zujevɔ], Stadt im Gebiet Moskau, Russland, an der Kljasma, 125 200 Einwohner; PH; traditionelle Baumwollverarbeitung, ferner Seidenindustrie, Kunststoffverarbeitung, Maschinenbau.   Geschichte:   Orechowo… …   Universal-Lexikon

  • Orechowo — (russisch Орехово) ist der Name folgender Dörfer in Russland: in der Region Altai: Orechowo (Region Altai) in der Oblast Belgorod: Orechowo (Belgorod) in der Oblast Irkutsk: Orechowo (Irkutsk) in der Oblast Iwanowo: Orechowo (Iwanowo) in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurovskoe — Stadt Kurowskoje Куровское Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Kurowskaja — Stadt Kurowskoje Куровское Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Oblast Moskau — Subjekt der Russischen Föderation Oblast Moskau Московская область Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Drezna — Stadt Dresna Дрезна Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Flier — Jakow Wladimirowitsch Flier (russisch Яков Владимирович Флиер; * 8. Oktoberjul./ 21. Oktober 1912greg. in Orechowo Sujewo; † 18. Dezember 1977 in Moskau) war ein russischer Pianist und Klavierpädagoge. Flier studierte Klavier am Moskauer… …   Deutsch Wikipedia

  • Gennadi Spirin — Gennadi Konstantinowitsch Spirin (russisch Геннадий Константинович Спирин, wiss. Transliteration Gennadij Konstantinovič Spirin; * 25. Dezember 1948 in Orechowo Sujewo, Oblast Moskau) ist ein russischer Illustrator, der sich auf Kinderbücher… …   Deutsch Wikipedia

  • Gennadij Spirin — Gennadi Konstantinowitsch Spirin (russisch Геннадий Константинович Спирин, wiss. Transliteration Gennadij Konstantinovič Spirin; * 25. Dezember 1948 in Orechowo Sujewo, Oblast Moskau) ist ein russischer Illustrator, der sich auf Kinderbücher… …   Deutsch Wikipedia

  • Jakow Flier — Jakow Wladimirowitsch Flier (russisch Яков Владимирович Флиер; * 8. Oktoberjul./ 21. Oktober 1912greg. in Orechowo Sujewo; † 18. Dezember 1977 in Moskau) war ein russischer Pianist und Klavierpädagoge. Flier studierte Klavier am Moskauer… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.