Opus signinum


Opus signinum

Opus signinum (lat. für „Werk aus Signia“, Ort in der Region Latium, heute Segni genannt) bezeichnet einen wasserdichten Estrich zum Verputzen von Böden und Wänden, der seit dem 1. Jahrhundert v. Chr. bis ins 2. Jahrhundert n. Chr. in der römischen Baukunst in Verwendung war.

Opus signinum-Brocken aus der Römischen Villa Haselburg bei Höchst i. Odw.

Er besteht aus einem Gemisch von groben und feinen Sandsorten, Mörtel, Ziegelmehl sowie Kies, Terracotta- oder Keramikfragmenten. Die so verputzten Flächen wurden anschließend mit einer Schicht aus Leinöl, in Rotwein gelöschtem Kalk, Wachs und Teer überzogen und solange bearbeitet, bis die Oberfläche glatt wie Marmor wurde.

Weite Verbreitung erlangte Opus signinum als einfachste und ursprünglichste Form der Bodengestaltung in römischen Häusern. Hierfür wurden in den Estrich weiße oder schwarze (selten bunte) Steinwürfel, Kiesel oder Scherben zu unstrukturierten Flächen bzw. ornamentalen Mosaiken zusammengesetzt.

Darüber hinaus fand Opus signinum auf Grund seiner Wasserundurchlässigkeit beim Ausbau von Aquädukten, Wasserbecken und Brunnen Anwendung.

Literatur

  • Véronique Vassal: Les Pavements d'opus signinum : technique, décor, fonction architecturale. (= BAR International Series 1472). Oxford 2006, ISBN 1-84171-908-0

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Opus signinum — An example of opus signinum: The aqueduct of Itálica near Seville. Opus signinum is a building material occasionally used in ancient Rome. It is made of tiles broken up into very small pieces, mixed with mortar, and then beaten down with a rammer …   Wikipedia

  • Opus signinum — L’opus signinum est un mortier romain imperméable réalisé en mélangeant de la chaux, de l’eau, du sable de rivière, de la poudre de tuileaux et parfois de la pouzzolane. L’addition de poudre de tuileaux lui donne une couleur rougeâtre. Employé en …   Wikipédia en Français

  • Opus signinum — Se denomina opus signinum a varios aparejos usados en la arquitectura e ingeniería hidráulica romanas y las obras realizadas con ellos. El nombre viene de los términos latinos opus, obra , aparejo y signinum, procedente de Signia , ciudad de la… …   Wikipedia Español

  • Opus signinum — Se denomina opus signinum a varios aparejos usados en la arquitectura e ingeniería hidráulica romanas y las obras realizadas con ellos. El nombre viene de los términos latinos opus, obra , aparejo y signinum, procedente de Signia , ciudad de la… …   Enciclopedia Universal

  • opus signinum — ▪ mosaic       in mosaic, type of simple, unpatterned or roughly patterned pavement commonly used in Roman times. It was composed of river gravel, small pieces of stone, or terra cotta fragments cemented in lime or clay.       Opus signinum was… …   Universalium

  • opus signinum — …   Useful english dictionary

  • Opus albarium — In der römischen Antike wurden viele Techniken zum Bau einer Mauer (inklusive Fußböden und Decken) genutzt, ein Großteil von diesen wurde sogar neu geschaffen. Im Laufe der Zeit entstanden Mauerwerke wie: Opus albarium ist ursprünglich Stuck, der …   Deutsch Wikipedia

  • Opus antiquum — In der römischen Antike wurden viele Techniken zum Bau einer Mauer (inklusive Fußböden und Decken) genutzt, ein Großteil von diesen wurde sogar neu geschaffen. Im Laufe der Zeit entstanden Mauerwerke wie: Opus albarium ist ursprünglich Stuck, der …   Deutsch Wikipedia

  • Opus implectum — In der römischen Antike wurden viele Techniken zum Bau einer Mauer (inklusive Fußböden und Decken) genutzt, ein Großteil von diesen wurde sogar neu geschaffen. Im Laufe der Zeit entstanden Mauerwerke wie: Opus albarium ist ursprünglich Stuck, der …   Deutsch Wikipedia

  • Opus incertum — In der römischen Antike wurden viele Techniken zum Bau einer Mauer (inklusive Fußböden und Decken) genutzt, ein Großteil von diesen wurde sogar neu geschaffen. Im Laufe der Zeit entstanden Mauerwerke wie: Opus albarium ist ursprünglich Stuck, der …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.