Oligarchie


Oligarchie

Die Oligarchie (vom griechisch ὀλιγαρχία oligarchia ‚Herrschaft von wenigen‘, zusammengesetzt aus ὀλίγοι oligoi ‚Wenige‘ und ἀρχή archē ‚Herrschaft‘) ist in der klassischen (antiken) Verfassungslehre die Entartung der Aristokratie. Zur Abgrenzung von dieser Bedeutung und in Besinnung auf den eigentlichen Wortsinn wird heute auch der an sich gleichbedeutende Begriff Oligokratie (griech. κρατία kratía ‚Macht‘, ‚Herrschaft‘, ‚Kraft‘, ‚Stärke‘) verwendet.

Inhaltsverzeichnis

Historische Theoriebildung

Grundformen der Verfassungen (nach Polybios):

Anzahl der Herrscher Gemeinwohl Eigennutz
Einer Monarchie Tyrannis
Einige Aristokratie Oligarchie
Alle Demokratie Ochlokratie

Die Oligarchie bei Platon (427–347 v. Chr.) ist die gesetzlose Herrschaft der Reichen, die nur an ihrem Eigennutz interessiert sind. Sie fällt wie die Aristokratie unter die Herrschaft der Wenigen, wobei die Aristokratie als gesetzmäßige, am Gemeinwohl ausgerichtete Herrschaft gilt.[1] Diese Idee wurde zunächst von seinem Schüler Aristoteles (384–324 v. Chr.), und später vom griechischen Historiker Polybios (um 200 v. Chr.–etwa 118 v. Chr.) weiterentwickelt. Grundsätzlich bestand in der antiken Staatstheorie seit Platon die Idee, dass jede am Gemeinwohl orientierte Herrschaftsform (Monarchie (auch: Basileia), Aristokratie, Demokratie) ein entartetes, nur an den Interessen der Herrschenden orientiertes Gegenstück hat (Tyrannis, Oligarchie, Ochlokratie).

Aus der Erkenntnis heraus, dass diese sechs Grundformen der Verfassungen notwendigerweise instabil sind, hat vor allem Polybios die Idee des Verfassungskreislaufs entwickelt, die diese Herrschaftsformen zueinander in Beziehung setzt.[2]

Oligarchen in der ungarischen Geschichtsschreibung

Die ungarische Geschichtsschreibung verwendet den Begriff Oligarchen für die einflussreichen Aristokraten des 13. und 14. Jahrhunderts die schließlich von 1301 bis in die 1320er-Jahre die Herrschaft über eigene Kleinkönigtümer erlangten.[3]

Begriffsverwendung in der Neuzeit

In Russland wird der Begriff Oligarch seit den 1990er Jahren auch verwendet, um Geschäftsleute zu bezeichnen, von denen die Allgemeinheit annimmt, dass sie in der chaotischen Zeit nach der Auflösung der Sowjetunion durch unrechtmässige Mittel zu großem Reichtum und politischem Einfluss kamen. Der Begriff wurde in Bezug auf Russland auch von deutschen und internationalen Medien aufgenommen. Seit den Präsidentschaftswahlen im Jahr 2004 wird der Begriff auch in Bezug auf die Ukraine gebraucht.

Siehe auch

Literatur

Anmerkungen

  1. Platon, Politikos, 291c-303d
  2. Polybios 1,1,6,3-10
  3. Erik Fügedi: Castle and society in medieval Hungary (1000-1437), (englisch), Budapest 1986, S. 50-99

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Oligarchie – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • OLIGARCHIE — Au sens originel, l’oligarchie caractérise une forme de régime qui s’est développée dans la Grèce antique. À un moment donné de leur histoire, certaines cités grecques ont appliqué le système consistant à se laisser gouverner par un petit nombre… …   Encyclopédie Universelle

  • Oligarchie — Sf Gemeinwesen, in dem einige wenige die Herrschaft ausüben per. Wortschatz fach. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus gr. oligarchíā (eigentlich Herrschaft von wenigen ), zu gr. olígos wenig und gr. árchein herrschen . Abwertende Bezeichnung eines …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Oligarchie — (Oligokratie, v. gr.), die Herrschaft weniger aristokratischer Familien in einem Staate …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Oligarchīe — (Oligokratie, griech., »Herrschaft Weniger«), eine Ausartung der Aristokratie (s. d.), die nur das Interesse der herrschenden Klasse berücksichtigt. Vgl. auch Despotismus, Ochlokratie, Demokratie …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Oligarchie — Oligarchīe, Oligokratīe (grch.), die Herrschaft Weniger, Ausartung der Aristokratie …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Oligarchie — Oligarchie, die Herrschaft von Wenigen auf welche die höchste Gewalt eines Staates übergegangen ist …   Damen Conversations Lexikon

  • Oligarchie — Oligarchie, Oligokratie, Art der Aristokratie, wobei die Staatsgewalt bei einigen wenigen Familien liegt und bei ihnen forterbt, ehemals z.B. in Venedig und der alten Republik Bern …   Herders Conversations-Lexikon

  • oligarchie — OLIGARCHIE. s. f. Gouvernement politique. où l authorité souveraine est entre les mains d un petit nombre de personnes …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Oligarchie — Types de gouvernements Cette série fait partie des séries sur la politique Liste de formes de gouvernements Anarchie Aristocratie Autocratie Autoritarisme Bureaucratie Démocratie Despotisme Dict …   Wikipédia en Français

  • Oligarchie — Herrschaft der Wenigen; Oligokratie (fachsprachlich) * * * Olig|ar|chie auch: Oli|gar|chie 〈f. 19〉 1. Herrschaft einer kleinen Gruppe, ursprünglich der Reichsten im Staat 2. Staatsform, bei der die Regierungsgewalt nur von einer kleinen Gruppe… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.