Ola Ullsten


Ola Ullsten
Ola Ullsten

Ola Ullsten (eigentlich Stig Kjell Olof Ullstén, * 23. Juni 1931 in Umeå) ist ein ehemaliger schwedischer Politiker und Diplomat, der 1978 bis 1979 Ministerpräsident von Schweden war.

Politische Karriere

In der ersten bürgerlichen Regierung Schwedens seit 40 Jahren wurde Ullsten 1976 Minister für Entwicklungshilfe. Nach dem Rücktritt Per Ahlmarks 1978 übernahm er zusätzlich die Ämter des Parteivorsitzenden für die liberale Volkspartei (Folkpartiet) und des Vize-Ministerpräsidenten. Wenige Monate später zerbrach die Koalitionsregierung Thorbjörn Fälldins aufgrund von Differenzen in der Energiepolitik.

Nach Verhandlungen mit der Sozialdemokratie Olof Palmes gelang es Ullsten im Oktober 1978, Ministerpräsident einer rein liberalen Minderheitsregierung zu werden, die jedoch eine extrem schmale parlamentarische Basis hatte, da sie lediglich über 39 der 349 Sitze im schwedischen Reichstag verfügte. Anfangs recht erfolgreich, musste die Regierung später mehrmals zusehen, wie die anderen Parteien im Reichstag in verschiedenen Einzelfragen Allianzen miteinander eingingen, ohne auf die liberale Regierung überhaupt zu achten. Außenminister in der Regierung Ullsten war der spätere Chef der UN-Rüstungskontrollkommission Hans Blix.

Nach den Wahlen 1979, die für Ullstens Partei keinen Erfolg bedeuteten, trat Ullsten als Ministerpräsident zurück und wurde stattdessen Außenminister in der neuen, bürgerlichen Koalition, noch einmal unter der Leitung von Thorbjörn Fälldin. Dieses Amt hatte Ullsten bis 1982 inne.

Die Wahlen 1982 führten noch eine schwere Niederlage für die liberale Volkspartei mit sich. Ullsten trat 1983 als Parteivorsitzender zurück. Er war später schwedischer Botschafter in Kanada und Italien.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ola Ullsten — 28th Prime Minister of Sweden In office 18 October 1978 – 12 October 1979 Monarch Carl XVI Gustaf Deputy Sv …   Wikipedia

  • Ola Ullsten — Stig Kjell Olof (Ola) Ullsten, né le 23 juin 1931 à Umeå, est un homme politique suédois. Il a été Premier Ministre de la Suède de 1978 à 1979 puis Ministre des Affaires étrangères de la Suède de 1979 à …   Wikipédia en Français

  • Ola Ullsten — Stig Kjell Olof (Ola) Ullsten 28.º primer ministro de Suecia 18 de octubre de 1978 – 12 de octubre de 1979 Monarca …   Wikipedia Español

  • Ullsten — Ola Ullsten Ola Ullsten (eigentlich Stig Kjell Olof Ullstén, * 23. Juni 1931 in Umeå) ist ein ehemaliger schwedischer Politiker und Diplomat, der 1978 bis 1979 Ministerpräsident von Schweden war …   Deutsch Wikipedia

  • Ola (Vorname) — Ola ist ein männlicher sowie weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Männlicher Vorname 2.2 Kunstfigur …   Deutsch Wikipedia

  • Olof Ullstén — Ola Ullsten Ola Ullsten (eigentlich Stig Kjell Olof Ullstén, * 23. Juni 1931 in Umeå) ist ein ehemaliger schwedischer Politiker und Diplomat, der 1978 bis 1979 Ministerpräsident von Schweden war. Politische Karriere …   Deutsch Wikipedia

  • Volkspartei der Liberalen — Logo Folkpartiet liberalerna (Die Volkspartei der Liberalen) ist eine der im schwedischen Reichstag vertretenen politischen Parteien. Sie ist eine sozialliberale Partei. Parteivorsitzender ist seit 2007 Jan Björklund. Die Liberale Volkspartei… …   Deutsch Wikipedia

  • Thorbjörn Fälldin — 27.º primer ministro de Suecia 8 de octubre de 1976 – 18 de octubre de 1978 …   Wikipedia Español

  • Prime Minister of Sweden — The Prime Minister ( sv. statsminister, literally Minister of the State ) is the head of government in Sweden. Before 1876, when the office of Prime Minister was instituted, Sweden did not have a formal head of government. The architect behind… …   Wikipedia

  • Thorbjörn Fälldin — Infobox Prime Minister name = Thorbjörn Fälldin |caption = order = Prime Minister of Sweden monarch = Carl XVI Gustaf term start = 8 October 1976 term end = 18 October 1978 predecessor = Olof Palme successor = Ola Ullsten deputy = Per Ahlmark… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.