Nordirische Fußballnationalmannschaft


Nordirische Fußballnationalmannschaft
Fed irlande nord.svg
Spitzname(n) Green & White Army, Norn Iron
Verband Irish Football Association
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor UMBRO
Trainer NordirlandNordirland Nigel Worthington
Co-Trainer EnglandEngland Glynn Snodin
Kapitän Aaron Hughes
Rekordtorschütze David Healy (35)
Rekordspieler Pat Jennings (119)
Heimstadion Windsor Park
FIFA-Code NIR
FIFA-Rang 84. (421 Punkte)
(Stand: 19. Oktober 2011)[1]
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts
Statistik
Erstes Länderspiel
Irland 1783Irland Irland 0:13 England EnglandEngland
(Belfast, Irland; 18. Februar 1882)
Höchster Sieg
NordirlandNordirland Nordirland 7:0 Wales WalesWales
(Belfast, Nordirland; 1. Februar 1930)
Höchste Niederlage
Irland 1783Irland Irland 0:13 England EnglandEngland
(Belfast, Irland; 18. Februar 1882)
Erfolge bei Turnieren
Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 3 (Erste: 1958)
Beste Ergebnisse Viertelfinale 1958, 1982
(Stand: 16. Dezember 2009)

Die Nordirische Fußballnationalmannschaft ist die Auswahlmannschaft der Irish Football Association, sie gehört mit den drei anderen britischen Auswahlen zu den ältesten Nationalmannschaften der Welt; bis zur Irischen Teilung Anfang der 1920er Jahren war die Auswahl eine gesamtirische.

Die Spielweise der Auswahl ist typisch britisch, die meisten Nationalspieler sind traditionell in den schottischen und englischen Profiligen unter Vertrag.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Irish Football Association (IFA) wurde bereits 1880 gegründet und trat 1911 der FIFA bei. Bis 1921 war der Verband für das gesamte Irland als Teil des Vereinigten Königreichs zuständig, die Auswahl trat als Irische Nationalmannschaft zu Länderspielen an. Erst seit der Teilung Irlands 1920/21 ist die IFA der Verband Nordirlands. Die Nationalmannschaft vertrat zwischen 1921/23 und 1950 zwar de facto ebenfalls nur Nordirland; nach ihren Statuten hielt sie sich - ähnlich des Verbandes des Irischen Freistaates für Gesamtirland zuständig, so dass bis in die 1950er Jahre Fußballer aus ganz Irland in beiden irischen Auswahlmannschaften spielen. Erst Mitte der 1950er Jahre unterband die FIFA diese Praxis.

Für eine Fußball-Europameisterschaft konnte sich Nordirland, im Gegensatz zu einer WM, bislang nicht qualifizieren. In der Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 1984 belegte Nordirland nach zwei Siegen über die Bundesrepublik Deutschland punktgleich den zweiten Platz. Nur die bessere Tordifferenz Deutschlands ließ Nordirland scheitern.

Teilnahme Nordirlands an der Fußball-Weltmeisterschaft

1930 in Uruguay nicht teilgenommen
1934 in Italien nicht teilgenommen
1938 in Frankreich nicht teilgenommen
1950 in Brasilien nicht qualifiziert
1954 in der Schweiz nicht qualifiziert
1958 in Schweden Viertelfinale
1962 in Chile nicht qualifiziert
1966 in England nicht qualifiziert
1970 in Mexiko nicht qualifiziert
1974 in Deutschland nicht qualifiziert
1978 in Argentinien nicht qualifiziert
1982 in Spanien Zwischenrunde
1986 in Mexiko Vorrunde
1990 in Italien nicht qualifiziert
1994 in den USA nicht qualifiziert
1998 in Frankreich nicht qualifiziert
2002 in Südkorea/Japan nicht qualifiziert
2006 in Deutschland nicht qualifiziert
2010 in Südafrika nicht qualifiziert
  • WM 1958 in Schweden
    • Nordirland wurde in die Gruppe 1 gelost und traf dort auf Titelverteidiger Deutschland, die starken Argentinier und die Tschechoslowakei. Nach einem 1:0 Sieg über die Tschechen und einer 1:3 Niederlage gegen Argentinien, spielte die Mannschaft in einem spannenden Spiel 2:2 gegen Deutschland. Über ein Entscheidungsspiel gegen die CSSR zog die Mannschaft nach einem 2:1 Erfolg nach Verlängerung ins Viertelfinale ein. Dort unterlag man dem späteren Dritten Frankreich mit 0:4.
  • WM 1982 in Spanien
    • Nach 24 Jahren Abwesenheit auf der internationalen Bühne kehrte Nordirland 1982 furios zurück. In der Vorrunde setzte sich das Team gegen Jugoslawien und Honduras durch und zog nach einem 1:0 Überraschungserfolg über Gastgeber Spanien in die Zweite Finalrunde ein. Dort war, nach einem 2:2 gegen Österreich, Frankreich zu stark für die Nordiren. Die Mannschaft um Michel Platini bezwang Nordirland mit 4:1 und wurde später Vierter.
  • WM 1986 in Mexiko
    • 1986 in Mexiko nahm Nordirland zum bisher letzten Mal an einer WM teil, kam jedoch nicht über die Vorrunde hinaus. Zunächst spielten sie 1:1 gegen Algerien, verloren jedoch gegen Spanien 1:2 und gegen Brasilien gar mit 0:3.

Kader

(Stand: 29. März 2011)

Nr Spieler Verein Länderspiele Länderspieltore
Tor
Alan Blaney Linfield FC
4
0
Lee Camp Nottingham Forest
2
0
Maik Taylor Birmingham City
87
0
Jonathan Tuffey Inverness Caledonian Thistle
7
0
Abwehr
Chris Baird FC Fulham
51
0
Craig Cathcart FC Blackpool
3
0
Colin Coates Crusaders FC
4
0
Stephen Craigan FC Motherwell
54
0
Jonny Evans Manchester United
26
1
Aaron Hughes FC Fulham
76
0
Lee Hodson FC Watford
2
0
Rory McArdle FC Aberdeen
4
0
Gareth McAuley Ipswich Town
27
2
George McCartney AFC Sunderland
34
1
Ryan McGivern FC Walsall
12
0
Adam Thompson FC Watford
1
0
Mittelfeld
Chris Brunt West Bromwich Albion
33
1
Sammy Clingan Coventry City
27
0
Steven Davis Glasgow Rangers
45
2
Corry Evans Hull City
11
1
Johnny Gorman Wolverhampton Wanderers
6
0
Damien Johnson Plymouth Argyle
56
0
Grant McCann Peterborough United
33
4
Patrick McCourt Celtic Glasgow
7
0
Niall McGinn Celtic Glasgow
11
0
Michael O'Connor Scunthorpe United
10
0
Dean Shiels Doncaster Rovers
9
0
Angriff
Liam Boyce Werder Bremen
2
0
Warren Feeney Oldham Athletic
40
5
David Healy AFC Sunderland
85
35
Andrew Kirk Dunfermline Athletic
10
0
Kyle Lafferty Glasgow Rangers
29
8
Andrew Little Glasgow Rangers
7
0
Josh Magennis FC Aberdeen
3
0
Martin Paterson FC Burnley
12
0
Rory Patterson Plymouth Argyle
5
1

Rekordspieler und -torschützen

Rekordspieler

Platz Name Spiele Tore Zeitraum
1 Pat Jennings 119 0 1964–1986
2 Mal Donaghy 91 0 1980–1994
3 Sammy McIlroy 88 5 1972–1987
4 Maik Taylor 87 0 seit 1999
5 Keith Gillespie 86 2 1995–2008
6 David Healy 86 35 seit 2000

Rekordtorschützen

Platz Name Tore Spiele Zeitraum
1 David Healy 35 86 seit 2000
2 Colin Clarke 13 38 1986–1993
3 Gerry Armstrong 12 63 1977–1986
Joe Bambrick 12 11 1929–1938
Iain Dowie 12 59 1990–2000
William Gillespie 12  ? 1913–1931
Jimmy Quinn 12 48 1985–1996

Bekannte Spieler

Weblinks

Einzelnachweise

  1. FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, Oktober 2011. Abgerufen am 19. Oktober 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nordirische Fußballnationalmannschaft (U-21-Männer) — Nordirland Northern Ireland Verband Irish Football Association Konföderation UEFA Technischer Sponsor UMBRO Trainer …   Deutsch Wikipedia

  • Nordirische Fußballnationalmannschaft der Frauen — Nordirland Northern Ireland Verband Irish Football Association (IFA) Konföderation UEFA Technischer Sponsor UMBRO Trainer …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft DDR — Deutsche Demokratische Republik Verband Deutscher Fußball Verband Rekordtorschütze Joachim Streich (55) Rekordspieler Joachim Streich (102) …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft Montenegros — Montenegro Црна Гора Crna Gora Spitzname(n) Sokoli (dt. Die Falken) Verband Fudbalski Savez Crne Gore Konföderation …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft (Niederlande) — Dieser Artikel befasst sich mit der Niederländischen Fußballnationalmannschaft der Männer. Für das Team der Frauen siehe Niederländische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Niederlande Nederland Spitzname(n) Oranje …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft San Marinos — Republik San Marino Repubblica di San Marino Spitzname(n) Serenissima Verband FSGC Konföderation UEFA Technischer Sponsor v …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft der Republik Zypern — Dieser Artikel befasst sich mit der Zyprischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Zyprische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Zypern Κύπρος Verband Cyprus Football Association Kon …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft des Saarlandes — Saarland Saarland Verband Saarländischer Fußballverband Rekordtorschütze Herbert Binkert, Herbert Martin (6) Rekordspieler Waldemar Philippi (18) …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von Malta — Dieser Artikel befasst sich mit der Maltesischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Maltesische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Malta Verband Malta Football Ass …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von San Marino — Republik San Marino Repubblica di San Marino Spitzname(n) Serenissima Verband FSGC Konföderation UEFA Technischer Sponsor v …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.