Nocrich


Nocrich
Nocrich
Leschkirch
Újegyház
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Nocrich (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Siebenbürgen
Kreis: Sibiu
Koordinaten: 45° 54′ N, 24° 27′ O45.89555555555624.455277777778419Koordinaten: 45° 53′ 44″ N, 24° 27′ 19″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 419 m
Fläche: 112,59 km²
Einwohner: 2.822 (1. Juli 2007)
Bevölkerungsdichte: 25 Einwohner je km²
Postleitzahl: 557165
Telefonvorwahl: (+40) 02 69
Kfz-Kennzeichen: SB
Struktur und Verwaltung (Stand: 2008)
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Nocrich, Fofeldea, Ghijasa de Jos, Hosman, Țichindeal
Bürgermeister: Ionel Vișa (PC)
Postanschrift: Str. Principală, nr. 274
loc. Nocrich, jud. Sibiu, RO-557165

Nocrich (dt. Leschkirch, ungarisch Újegyház) ist eine Gemeinde in der Nähe von Sibiu in Siebenbürgen, Rumänien. Die Gemeinde zählte im Jahr 2007 rund 2800 Einwohner.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Nocrich liegt im Harbachtal an einer Kreisstraße und an einer Schmalspurbahn, die das 32 Kilometer entfernte Sibiu das und 28 Kilometer entfernte Agnita verbinden. Auf der "Wusch", wie die Bahn liebevoll genannt wird, ruht allerdings der Verkehr.

Ortschaften

Zur Gemeinde Nocrich gehören folgende Ortschaften: Nocrich (1154 Einwohner), Fofeldea (246 Einwohner, dt. Hochfeld), Ghijasa de Jos (135 Einwohner, dt. Untergesäß), Hosman (dt. Holzmengen, ung. Holcmány) (798 Einwohner) und Țichindeal (174 Einwohner, dt. Ziegenthal).

Sehenswürdigkeiten

Straße in Nocrich (Leschkirch)
  • Evangelische Kirchenburg Nocrich, eine mittelalterliche Befestigungsanlagen, von der noch vier Basteien und eine Wehrmauer erhalten sind. Im Mittelpunkt stand eine romanische Basilika aus dem 13. Jahrhundert, die auf Anweisung von Samuel von Brukenthals abgerissen wurde, um auf ihrem Grund von 1803 bis 1806 eine neue Kirche zu bauen.
  • Evangelisches Pfarrhaus, es wurde von 1796 bis 1798 erbaut und ist als historisches Denkmal erhalten.
  • Orthodoxe Kirche des Heiligen Vasile, sie steht in der zu Nocrich gehörenden Ortschaft Fofeldea. Zwischen 1975 und 1978 wurde sie restauriert. Die Innenmalerei stammt von den Brüdern Grecu aus Săsăuș
  • Evangelische Kirchenburg Holzmengen, die wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Im 18. Jahrhundert wurde sie zu einer barocken Hallenkirche umgebaut. Die ursprüngliche Burg bestand aus zwei Ringmauern und sechs Türmen. 1993 wurde die Kirchenburg restauriert. (Näheres dazu im Spezialartikel über Hosman.)
  • Orthodoxe Kirche der Ehrwürdigen Paraschiva in Țichindeal, Sie wurde im Jahr 1791 erbaut und ist als historisches Denkmal erhalten. Die Innenmalerei stammt auch hier von den Brüdern Grecu.

Persönlichkeiten

  • Samuel von Brukenthal (1721–1803), Gouverneur in Siebenbürgen
  • August Treboniu Laurian (1810–1881), Historiker und Publizist, stammte aus Fofeldea

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nocrich —   Commune   …   Wikipedia

  • Nocrich — Original name in latin Nocrich Name in other language Gara Petre Luciu, Nocrich, Petre Luciu State code RO Continent/City Europe/Bucharest longitude 45.9 latitude 24.45 altitude 451 Population 2612 Date 2012 06 12 …   Cities with a population over 1000 database

  • Comuna Nocrich — Admin ASC 2 Code Orig. name Comuna Nocrich Country and Admin Code RO.33.145140 RO …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • Leschkirch — Nocrich Leschkirch Újegyház Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Altina — Alţâna Alzen Alcina Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Alţina — Alţâna Alzen Alcina Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Holzmengen — Hosman (dt. Holzmengen, ung. Holcmány) ist eine Ortschaft in der Gemeinde Nocrich (dt. Leschkirch, ung. Ujegyház) in Siebenbürgen, Rumänien und liegt im Harbachtal (rum. Valea Hârtibaciului, ung. Hortobágy völgye) östlich von Sibiu (Hermannstadt) …   Deutsch Wikipedia

  • Beneşti (Sibiu) — Beneşti Bägendorf Bendorf Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Hermannstadt — Sibiu Hermannstadt Nagyszeben …   Deutsch Wikipedia

  • Nagyszeben — Sibiu Hermannstadt Nagyszeben …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.