Nick O'Hern


Nick O'Hern
Nick O’Hern
Nationalität: Australien Australien
Karrieredaten
Profi seit: 1994
Derzeitige Tour: European Tour, PGA TOUR, PGA Tour of Australasia
Turniersiege: 5
Majorsiege: keine

Nick O’Hern (* 18. Oktober 1971 in Perth) ist ein linkshändiger australischer Profigolfer, der sowohl die European Tour als auch die nordamerikanische PGA TOUR bespielt.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Im Alter von neun Jahren begann er Golf zu spielen. Sein Vater war ein guter Amateurgolfer und spielte auch im australischen Baseballteam. Nick ererbte dessen sportliche Fähigkeiten, spielte für Westaustraliens Baseballmannschaft, war auch ein talentierter Tennisspieler, entschied sich aber letztendlich für den Golfsport und wurde 1994 Berufsgolfer.

O’Hern qualifizierte sich über die Tour School für die European Tour der Saison 1999 und spielt dort seither, zwar ohne Turniererfolg, aber mit vielen Spitzenplatzierungen - allein 2004 verzeichnete er elf Top 10 Plätze. Im europäischen Winter tritt er bei der PGA Tour of Australasia an, wo er schon fünf Siege feiern konnte.

Im Jahre 2005 begann O’Hern auch auf der PGA TOUR, wo er zunächst aufgrund seines guten Weltranglistenrankings auf Einladungsbasis agierte und ab 2006 wegen seiner Presidents Cup Mitgliedschaft die volle Spielberechtigung erhielt.

Nick O’Hern ist seit 1993 mit seiner Frau Alana verheiratet und hat zwei Kinder. Seine beiden Wohnsitze befinden sich in seiner Heimatstadt Perth und im englischen Brighton.

Turniersiege

  • 1997 Port Hedland Classic
  • 1998 South West Open, Port Hedland Classic
  • 1999 Schweppes Coolum Classic
  • 2006 Cadbury Schweppes Australian PGA Championship

(alle PGA Tour of Australasia)

Teilnahmen an Teambewerben

Weblinks

(alle englisch)


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nick O'Hern — Personal information Full name Nicholas Simon O Hern Born 18 October 1971 (1971 10 18) (age 40) Perth, Western Australia …   Wikipedia

  • Nick O’Hern — Nationalität: Australien  Australien Karrieredaten Profi seit: 1994 Derze …   Deutsch Wikipedia

  • Nick O'Hern — Nicholas Simon O Hern (né le 18 octobre 1971) est un golfeur australien professionnel. Références externes Profile on the PGA Tour of Australasia s official site Profile on the European Tour s official site Profile on the PGA Tour s official site …   Wikipédia en Français

  • Hern — is an English masculine given name meaning mythical hunter . There are variants including the Celtic Herne ( mythical hunter God ), associated with Herne the Hunter. Hern is also common as a surname, including the British Isles variant A hern and …   Wikipedia

  • Nick Hern Books — Industry Publishing Founded 1988 Founder(s) Nick Hern Headquarters …   Wikipedia

  • Nick Darke — born Nicholas Temperley Watson Darke (29 August 1948 10 June 2005) was best known as playwright but was also a writer, poet, lobster fisherman, environmentalist, beachcomber, politician, broadcaster, film maker and chairman of St Eval Parish… …   Wikipedia

  • O'Hern — Nick O Hern Nicholas Simon O Hern (né le 18 octobre 1971) est un golfeur australien professionnel. Références externes Profile on the PGA Tour of Australasia s official site Profile on the European Tour s official site Profile on the PGA Tour s… …   Wikipédia en Français

  • Nicholas A’Hern — (Nicholas Mark „Nick“ A’Hern; * 6. Januar 1969 in Swansea, Wales) ist ein ehemaliger australischer Geher. Seine größten Erfolge hatte er bei den Commonwealth Games, bei denen er zweimal eine Goldmedaille gewann: 1994 in Victoria über 30 km und… …   Deutsch Wikipedia

  • Nicholas A'Hern — Nicholas ( Nick ) A Hern (born 6 January 1969) is a retired Australian race walker, who won gold medals at the Commonwealth Games in both Victoria (1994) and Kuala Lumpur (1998). Achievements Year Competition Venue Position Notes Representing… …   Wikipedia

  • List of Australian athletics champions (men) — see also|Australian athletics champions (Women)The Australian Championships in Athletics have been conducted since 1890 [http://www.athletics.com.au/history/aust tf/index.htm Athletics Australia National Championship results] ] . The most… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.