Native Son


Native Son

Native Son ist ein 1940 veröffentlichter Roman von Richard Wright, der mit seiner Verbindung von autobiographischen Elementen und der Betonung der Zwänge sozialer Milieus in der Tradition des US-amerikanischen sozialkritischen Romans der 1920er und 1930er Jahre zu verstehen ist. Gemeinsam mit Black Boy und Uncle Tom's Children gilt er als das herausragende Opus des schwarzen Schriftstellers. Es zeigt, wie ein Mensch durch eine Gesellschaft gehetzt wird, die von Hass und Vorurteilen geprägt ist. Die erste ungekürzte Ausgabe erschien in den USA 1993.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Hauptfigur ist Bigger Thomas, ein Schwarzer aus einem Chicagoer Slum. Sein Leben bestreitet er mit Hilfe seiner Instinkte: Bigger Thomas lebt in ständiger Angst, misstraut allen und empfindet großen Hass.

Er findet Arbeit als Chauffeur bei Familie Dalton. In patriarchalischer Weise zeigt sie sich den Schwarzen freundlich zugewandt. Zur Eskalation kommt es durch Mary, die exaltiert egalistische Tochter des Hauses. Sie fordert Bigger Thomas auf, sie auf eine Party zu begleiten, in deren Anschluss er die betrunkene Mary auf ihr Zimmer bringt. Als diese dort einen nervösen Anfall erleidet und schreit, wird Bigger Thomas von Angst gepackt. Aus der Furcht heraus, dass diese Situation missverstanden wird, versucht er – geprägt von einem Leben, das stets aus Angst und Gewalt bestand – Mary zum Schweigen zu bringen und erstickt sie dabei versehentlich. Als seine Freundin Bessie ihn davon zu überzeugen versucht, sich zu stellen, tötet er diese gleichfalls.

Es beginnt eine Verfolgungsjagd über Chicagos Dächer. Doch Bigger Thomas kann verhaftet werden. Er entkommt zwar der Lynchjustiz, wird aber schließlich vom Gericht durch den auf seine Wiederwahl hoffenden Richter Buckley zum Tode verurteilt.

Die auf allen Seiten durch Hass erstarrten Grenzen vermag alleine Bigger Thomas’ Anwalt, der Kommunist Max, zu überwinden. Er bemüht sich aufzuzeigen, dass es einen engen Zusammenhang zwischen der Tat und sozialen Zwängen gibt. Sein Einsatz führt schließlich zu einer herzlichen Beziehung zwischen Anwalt und Klient sowie bei Bigger Thomas zum Beginn des Erkennens eigener Schuld; sein Hass auf alle Weißen beginnt sich zu lösen.

Wrights Anliegen ist es zu zeigen, dass man vermeintlichen sozialen Bestimmungen durch persönliches Engagement entkommen kann. Die Eigenleistung des Menschen ist eine Voraussetzung, um aus der Anonymität heraus zu kommen.

Drama

Am 24. März 1941 fand die Uraufführung einer Schauspielfassung des Stoffes statt.

Verfilmungen

Zwei Mal wurde Native Son bis heute verfilmt.

Pierre Chenal führte 1951 Regie in der europäischen schwarz-weiß Produktion Native Son. Am bemerkenswertesten an dieser Verfilmung ist, dass Richard Wright selbst die Titelfigur Bigger Thomas spielt.

Die 1986er Verfilmung unter der Leitung von Jerrold Freedman war mit Schauspielern wie Victor Love als Bigger Thomas, Matt Dillon, Elizabeth McGovern, Oprah Winfrey oder David Rasche deutlich prominenter besetzt. Vor allem in technischer Hinsicht vermochte er mehr zu überzeugen als die europäische Produktion.

Rezeption

Die Lektüre von Native Son stellt einen Hauptkonflikt im Film American History X zwischen Derek Vinyard und seinem Vater Denis dar. Derek liest in der Schule den Roman, den sein Vater verurteilt. Der Regisseur Kaye stellt im Filmkontext die Frage danach, inwieweit das Milieu ein Leben bestimmt. Dabei ergibt sich als These Kayes, dass Rassisten wie Derek (in einer bestimmten Lebensphase) und sein Vater die Milieudeterminierung verkennen, während Figuren wie Davina Vinyard und Murray, die als Demokraten dargestellt werden, genau dies anerkennen. Mit dieser Einschätzung stellt Gewalt von Marginalisierten zumindest genau so sehr eine gesellschaftliche Aufgabe wie Schuld des Einzelnen dar. – Mit dieser Positionierung bewegt sich Kaye nahe am Grundgedanken von Wrights Roman.

Ausgaben

  • Richard Wright: Native Son. The restored text established by the Library of America. With an introduction by Arnold Rampersad. 504 Seiten. HarperCollins New York 2005, ISBN 978-0-06-083756-3
  • Richard Wright: Native Son. Sohn dieses Landes. Aus dem Amerikanischen von Kurt Heinrich Hansen. 504 Seiten. Droemer Knaur München 1993, ISBN 978-3-426-01597-1

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Native - получить на Академике активный купон ElytS или выгодно native купить по низкой цене на распродаже в ElytS

  • native son — ☆ native son n. a man native to a particular place [the Ohio delegation nominated a native son] …   English World dictionary

  • Native Son — For other uses, see Native Son (disambiguation). Native Son   …   Wikipedia

  • native son — noun : native 3a * * * a person born in a particular place: The delegation from Iowa nominated a native son. [1825 35, Amer.] * * * native son, U.S. a native of one of the States of the United States. * * * Native Son [Native Son] a novel (1940)… …   Useful english dictionary

  • Native son — Un enfant du pays Un enfant du pays (Native Son) est un roman américain de Richard Wright publié en 1940. Résumé Cette section est vide, pas assez détaillée ou incomplète. Votre aide est la bienvenue ! Portail de la littérature Ce doc …   Wikipédia en Français

  • native son — a person born in a particular place: The delegation from Iowa nominated a native son. [1825 35, Amer.] * * * …   Universalium

  • native son — (Roget s IV) n. Syn. local candidate, favorite son, home boy*, local boy*; see candidate , favorite , resident …   English dictionary for students

  • native son — na′tive son′ n. gov a person born in a particular U.S. state …   From formal English to slang

  • Native Son — a novel (1940) by Richard Wright. * * * …   Universalium

  • native son — noun A man born in a specified place …   Wiktionary

  • Native Son (disambiguation) — Native Son or Native Sons can be several things: Fiction Native Son is a 1940 novel by Richard Wright. Native Son (1951 film) Native Son (1986 film) History Native Sons of the Golden West, a Californian group Music Native Sons, the sixth album by …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.