Nathaniel Ward


Nathaniel Ward
Nathaniel Bagshaw Ward

Nathaniel Bagshaw Ward (* 1791 in London; † 4. Juni 1868 in St Leonards, Sussex) war ein englischer Arzt, der ab den 1830er Jahren mit seinem „Ward'schen Kasten“ transportable Gewächshäuser populär gemacht hat. Ward wird bis heute oft als „Gewächshaus-Erfinder“ bezeichnet, jedoch hatte der Schotte Alan Maconochie bereits 1825 das Gewächshaus-Phänomen anhand eines Holzkastens mit Glasdeckel entdeckt, schwieg aber nach Wards Veröffentlichungen bescheiden dazu.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ward'scher Kasten, große Ausführung mit Tragegriffen

Nathaniel Ward wurde 1791 als Sohn des Arztes Stephen Smith Ward in London geboren. Bereits als Kind sammelte er Insekten und Pflanzen und interessierte sich besonders für Farne. Als Erwachsener betätigte er sich neben seiner medizinischen Tätigkeit weiterhin auf dem Gebiet der Botanik.[1]

1817 wurde Ward Mitglied der Linnean Society of London.

Im Sommer 1829 experimentierte er erstmals mit einem erdgefüllten Gefäß, das er mit einem Glasdeckel verschloss. Er stellte fest, dass sich die aus der Erde aufsteigende Verdunstungsfeuchtigkeit am Deckel niederschlug und wieder auf die Erde zurücktropfte. Nach etwa einer Woche keimten bei konstant bleibendem Feuchtigkeitspegel die ersten Pflanzensamen.[1] In geschlossenen Glasbehältern konnten sich also auch Liebhaber tropischer Pflanzen in anderen Klimaten einen Miniaturdschungel anlegen. 1833 schickte Ward zwei speziell angefertigte Glaskästen mit Farnen und Gräsern auf die zur damaligen Zeit noch mehrmonatige Seereise von England nach Australien und zurück. Obwohl die Pflanzen dabei nie gegossen wurden, zeigten sie auch nach über einem Jahr keine Beeinträchtigungen.[1] Ward machte daraufhin seine Erfindung bekannt und Sammler exotischer Pflanzen konnten fortan nicht nur Samen sondern auch lebende Pflanzen in diesen Mini-Gewächshäusern erfolgreich über weite Strecken transportieren.

Ward'scher Kasten

Ward'scher Kasten, Ausführung für Gärten

Wards Erfindung wurde unter dem Namen Ward'scher Kasten berühmt und wurde ab 1835 auf den botanischen Entdeckungs- und Sammelreisen von Pflanzenjägern verwendet, um Pflanzen unversehrt auch mehrere Monate per Schiff transportieren zu können.

Der Ward'sche Kasten ist eine

„Einrichtung zum Transportieren und zur Kultur von Pflanzen unter sonst ungünstigen Verhältnissen, besteht aus einem flachen metallenen, gut gestrichenen Bodenstück, auf welchem sich ein metallenes Gestell zur Aufnahme von Glasplatten erhebt. Letztere bilden die Seitenwände und die Decke des Kastens. Das Bodenstück, welches einen einige Zoll hohen Rand besitzt, füllt man mit Erde, steckt in diese die Samen oder die Pflanzen, begießt und schließt dann den Kasten vollständig. Die Pflanzen gedeihen vorzüglich, denn sie sind vor Staub und schroffem Temperaturwechsel geschützt und hinlänglich mit Feuchtigkeit versehen, da das Wasser nie verdunsten kann. Für tropische Pflanzen läßt sich mit Hilfe einer kleinen Öl- oder Spirituslampe leicht die passende Temperatur herstellen. In England und in neuerer Zeit mehrfach auch bei uns werden die Wardschen Kasten in eleganter Ausstattung zur Kultur zarterer Pflanzen im Zimmer benutzt. Wichtig sind die Dienste, welche sie bei der Übersiedelung von Pflanzen leisten. Fortune benutzte sie zum Transport von vielen tausend Teepflanzen in den Himalaja, nach Virginia und Kalifornien, Haßkarl hat mit ihrer Hilfe Chinarindenbäume von Amerika nach Java verpflanzt. Vgl. Ward, Observations on the growth of plants in closely-glazed cases (2. Aufl., Lond. 1854).“

Meyers Konversations-Lexikon, 1888–1890[2]

Verschiedene, teils elegante Ward'sche Kästen zur Zimmerkultur tropischer Pflanzen

Im „Langen Haus“ der Orangerie im Park Belvedere in Weimar ist der Ward’sche Kasten in neuaufgelegtem, modernem Design zu sehen.

Literatur

Weblinks

 Commons: Nathaniel Ward – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b c d Jane Tresidder, Stafford Cliff: Wohnen unter Glas. Faszinierende Glashäuser, Windergärten und Veranden von gestern und heute. Bauverlag, Wiesbaden und Berlin, 1986. ISBN 3-7625-2488-2. S. 8
  2. Wardscher Kasten. In: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage. Band 16, Bibliographisches Institut, Leipzig 1885–1892, ‎ S. 389.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nathaniel Ward — This article is about the 17th cent. clergyman Nathaniel Ward. For the 19th cent. doctor, entomologist and botanist, see Nathaniel Bagshaw Ward. Nathaniel Ward (1578 – October 1652) was a Puritan clergyman and pamphleteer in England and… …   Wikipedia

  • Nathaniel Bagshaw Ward — (* 1791 in London; † 4. Juni 1868 in St Leonards, Sussex) war ein englischer Arzt, der ab den 1830er Jahren mit seinem „Ward schen Kasten“ transportable Gewächshäuser populär gemacht hat. Ward wird bis heute oft als „Gewächshaus Erfinder“… …   Deutsch Wikipedia

  • Nathaniel Bagshaw Ward — ( 1791 4 June 1868, St Leonard s, Sussex) was an English doctor who popularized[1] a case for growing and transporting plants which was called the Wardian case. Ward was born in London to Stephen Smith Ward, a medical doctor. He is believed to… …   Wikipedia

  • Ward (Name) — Ward ist ein Vor und Familienname. Bekannte Namensträger Familienname Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W …   Deutsch Wikipedia

  • Nathaniel Rogers (minister) — Nathaniel Rogers (1598–1655) was an English clergyman and early New England pastor. According to the Dictionary of National Biography article on Rogers (published 1897), his descendants in America were at that time more numerous than those of any …   Wikipedia

  • Nathaniel Parker-Forth — (9 août 1744 à Ludlow Castle dans le Shropshire en Angleterre 1809 à Paris) était un diplomate et homme politique anglais. Il a été le plus remarquable des agents d influence britannique en France, notamment entre 1776 et 1794. Son… …   Wikipédia en Français

  • Nathaniel Parker Willis — L écrivain sur une publication du magazine The Knickerbocker (1857) Activités Éditeur, critique littéraire, poète Naissance …   Wikipédia en Français

  • Nathaniel Macon — 6th Speaker of the United States House of Representatives In office December 7, 1801 – March 4, 1807 President Thomas Jefferson Preceded by …   Wikipedia

  • Nathaniel L. Goldstein — Nathaniel Lawrence Goldstein (June 9, 1896 March 24, 1981) was New York State Attorney General from 1943 54, paralleling the three terms of Governor Thomas E. Dewey. A Republican, Goldstein equaled the twelve year tenure of his Democratic… …   Wikipedia

  • Nathaniel Parker Willis — Portrait of Willis by Mathew Brady studios, circa mid 1850s Born January 20, 1806(1806 01 20) Portland, Maine Died …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.